Geil, geiler:
Pastrami
Vor 14/09/2016 11:07:31 von Ronny Loll gepostet

So zart, so würzig, so lecker: Wir lieben Pastrami! In unserem Rezept schwelgt die Rinderbrust erst im Ganzen und für drei Tage in einer köstlichen Biermarinade, bevor sie in hauchdünnen Scheiben auf unserem Sandwich landet. Pastramis bester Freund? Ein kühles Köstritzer Witbier.

Und so geht’s:

Schritt 1: Die Pökelmischung

ca. 2 kg Rinderbrust, ohne Fett und sichtbare Sehnen
80 g Pökelsalz
60 g brauner Zucker
40 g schwarze Pfefferkörner
2 EL Koriandersaat
2 EL Knoblauchpulver
1 TL Ingwerpulver
100 ml Köstritzer Witbier

Die Gewürze in einem Mörser zerstoßen und mit dem Bier vermengen. Das Fleisch damit großzügig einreiben und zusammen mit der restlichen Marinade in einen Vakuumbeutel geben. Das Fleisch vakuumieren und für 3 Tage in den Kühlschrank geben. Wichtig: Das Fleisch muss einmal täglich gewendet werden, damit die Marinade rundum gut einwirken kann..

Schritt 2: Der Rub

4 EL schwarzer Pfeffer
1 EL Fenchelsamen
2 EL Koriandersaat
1 TL Piment
1 TL feiner Senf
Abrieb von 1 unbehandelten Orange
1 EL frisch geriebener Knoblauch
2 TL frisch geriebener Ingwer

Die Rinderbrust gut abgewaschen und trocken tupfen. Die Gewürze in der Pfanne anrösten, fein zerstoßen und mit den restlichen Zutaten vermischen. Anschließend das Fleisch damit einreiben und dann ab damit in den Smoker: für 3 Stunden bei 120 °C. Das köstlich rosa gegarte Rindfleisch fein aufschneiden und z. B. als Sandwich mit Coleslaw und geröstetem Sauerteigbrot servieren.

Das passt dazu:

Ausgelassene Stimmung, ordentlich Fleischhunger und ein wohl temperiertes Köstritzer Witbier.

Viel Spaß beim Kochen und Genießen – wünscht eat&STYLE in Kooperation mit Köstritzer!

Teile dieses Rezept mit Freunden
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT